Hummac-Night mit Left4Dead

von humbug in der Kategorie Hummac-Events 

Zombiehatz vom Feinsten – das versprachen wir uns von Left4Dead in kleiner Runde. Mac war seit längerem mal wieder zu einer Hummac-Night gekommen und wir entschlossen uns, statt zu zweit an „Baldurs Gate – Dark Alliance“ weiterzuspielen, endlich mal mit Heiko und Holger Left4Dead anzuspielen. Wir hätten uns bei einer Hummac-Lan schon längst dem Zombieshooter angenommen, allerdings sind die Teilnehmer am Koop-Modus begrenzt, so gingen wir nur zu viert auf die Jagd bzw. auf die Flucht. Denn in Left4Dead flieht man gemeinsam mit seinen Mitspielern durch eine fiktive Stadt vor Zombiehorden. Es gibt unterschiedliche Zombiegegner, die sehr im Schwierigkeitsgrad variieren. Am meisten Probleme hatten wir am Ende des Kapitels (wen wundert’s) in dem wir eine gewisse Zeit den Zombiehorden standhalten mussten, bevor der rettende Hubschrauber uns in Sicherheit brachte. Es benötigte einige erfolglose Anläufe mit verschiedenen Taktiken bis jemand auf die Idee kam, dass wir uns zu viert in einen winzigen Raum quetschten und die Gewehrläufe alle auf den Türeingang richteten – das hat funktioniert. Die Leichenberge der Untoten waren episch.

Hersteller Valve kennt sich mit gut inszenierten Shootern aus, nicht umsonst ist HalfLife 2 einer der bekanntesten und besten. Obwohl wir alle nicht mehr sehr im Training sind was Shooter angeht, hatten wir alles in allem relativ wenige Probleme. Der Frustfaktor war kaum vorhanden. Wir hatten in den gut 5 Stunden in denen wir uns durch die ersten beiden Kapitel Mercy Hospital und Die U-Bahn kämpften viel Spaß.

Die letzten drei Kapitel werden wir uns wohl Anfang nächsten Jahres in einer weiteren Mini-LAN vornehmen. Ich freu’ mich drauf.

Weitere Infos:
http://www.hlportal.de/?sec=l4d&site=campaigns

Comments

Comments are closed.