Kennedy Approach (C64)

von mac in der Kategorie Single Player 
Kommentare deaktiviert für Kennedy Approach (C64) 

‚Delta four zero six, descend to two thousand feet.‘ kchchchk.
‚Roger!‘ kchchchchk.

Einfach geil diese Sprachausgabe, auch heute noch liebe ich sie und ohne diese würde ich dieses Spiel vielleicht gar nicht so oft spielen. Und dieses Spiel entspricht meinen Vorlieben in fast jeder Hinsicht.

In Kennedy Approach übernimmt man die Rolle eines Fluglotsen auf einem amerikanischen Flughafen. Neben einfach nur kreuzenden Flügen muss man auch die Starterlaubnis für startende Flugzeuge geben sowie Flüge zum Flughafen dirigieren und zur Landung freigeben.

Startbildschirm von Kennedy Approach

Startbildschirm von Kennedy Approach

Kennedy Approach hat nicht nur diese coole (und für einen 8-Bit-Homecomputer aus Mitte der 80er wirklich beachtliche) Sprachausgabe sondern auch eine einfache Steuerung und einen angenehm ansteigenden aber auch wählbaren Schwierigkeitsgrad. Ist am Anfang noch eitel Sonnenschein so kann in höheren Leveln auch schonmal ein Gewitter durchziehen, natürlich sollten die Flugzeuge nicht gerade durch diese Wolken gelotst werden. Auch Gebirge sollten nicht zu tief angeflogen werden, eine Kollision mit ihnen hat ebenfalls fatale Folgen.
Man mag sich fragen warum die Piloten nicht mitdenken sondern wie befohlen stur auf den Berg zudüsen anstatt einfach die Maschine hoch zu reissen, aber ehrlich gesagt ist mir das nicht wichtig denn woraus eine heikle Situation entsteht ist letzten Endes egal: ob die Maschine auf den Berg zurast und man versucht dieser im letzten Moment die rettenden Befehle zu geben oder der Pilot würde die Maschine hochreissen und damit wahrscheinlich einem anderen Flugzeug in die Quere kommen, das macht im Spiel keinen grossen Unterschied.

In den unteren Leveln spielt es sich noch locker bis zum Ende der Schicht, in den höheren kommt aber schonmal Hektik auf. Dabei bleibt alles meist sehr übersichtlich.

Spielszene aus kennedy Approach

Spielszene aus kennedy Approach

Weitere Tücken im Spiel sind z. B. auch Kerosinknappheit, angekündigt mit einem in meinen Ohren vorwurfsvollen ‚Delta four zero six, 2 minutes fuel‘. Dann sollte man sehen, dass diese Maschine baldmöglichst einen Flughafen ansteuert. Natürlich wirbelt das im schlimmsten Fall die gesamte Planung durcheinander und die vielleicht schon vorhandene Hektik weicht einer leichten Panik. Dann kann man nur noch hoffen, dass man die Sache schnell in den Griff bekommt oder dass die Schicht bald vorbei ist, soll doch der Kollege das Chaos bereinigen.

Kennedy Approach ist für mich ein zeitloser Klassiker. Der Schwierigkeitsgrad steigt angenehm an, die geile Sprachausgabe bei der das technisch vorhandene Rauschen in der 8-Bit-Zeit nur die Originalität steigert, die einfache Steuerung und das planerische Gameplay lassen mich auch heute noch immer wieder eine Runde Flugzeuge dirigieren.

Wer es selbst testen will kann es mit einem C64- oder Atari XL-Emulator tun, muss es aber nicht. Es gibt inzwischen eine fast originalgetreue Version für den PC in bester Homecomputer-Optik, inklusive (meiner Meinung nach gewöhnungsbedürftiger) Maussteuerung. Und das Beste: mit der Sprachausgabe der 8-Bit-Version.

Ich mag diese Fluglotsensimulationen sehr und habe nach Kennedy Approach viele andere getestet aber keines konnte es damit aufnehmen. Auch wer solche Spiele noch nicht gespielt hat sollte es sich mal ansehen, auch heute noch hat es viele Fans und auch einige ‚Neueinsteiger‘.

Weitere Infos
Kennedy Approach im C-64 Wiki
Kennedy Approach in der Wikipedia
Kennedy Approach Remake für den PC
Fluglotse für Palm OS

Das Ende ist nah…

von mac in der Kategorie Techtalk 
Kommentare deaktiviert für Das Ende ist nah… 

..das Ende meiner Warterei! Vor ein paar Monaten noch kam Panik auf: die Verlängerung meines Handy-Vertrages rückte immer näher, Anfang Januar würde ohne Aussicht auf ein würdiges Nachfolgegerät für meinen Treo 680 zum Ende der Welt. So groß sind meine Ansprüche doch nicht, oder doch? Ich bin doch immer noch sehr zufrieden mit meinem Treo und als langjähriger Palm-Sektenanhänger (ich bin reumütig zu Palm zurückgekehrt nachdem ich mal mit einem Zaurus fremdgegangen bin) und Vielnutzer der PDA-Funktionen und einiger ausgewählter Palm-Software ist ein Wechsel zu einem anderen OS praktisch ausgeschlossen. Wo bleibt das Hardwaretastatur-Multitasking-Einfachbedienung-Speicherkartenslot-
MP3Abspiel-PalmOSkompatible-Alles-in-einem-Gerät-Gerät von Palm?

Hum bezirzte mich mit seinem iPhone, überzeugen konnte er mich aber nicht. Die Bedienung und einige Ideen sind genial aber die Bevormundung durch Apple und die damit verbundenen Einschränkungen hard- und softwaretechnischer Art hoben diese Vorteile aus meiner Sicht wieder auf.
Android schien vorübergehend die Rettung zu sein, aber noch scheint das G1 zu sein wie Google selbst am Anfang: wie eine Beta und ausserdem zu vergooglet. Aus der ersten Begeisterung ist Ernüchterung geworden und der Januar rückte immer näher.

Es kam zu Verzweiflungstaten: der Kauf einer PocketPC-Zeitschrift. Glück gehabt, auch hier wurde ich nicht überzeugt.
Im Delirium des bevorstehenden Vollzugs der Vetragsverlängerung keimten Ideen auf die ich mir im Nachhinein nicht erklären kann: vielleicht ein HTC-Smartphone und dann PocketPC runter und da doch Android drauf? Zum Glück kam es nicht dazu! Ich würde jetzt vielleicht einen HTC-Klotz mit mir rumtragen der nur zur Hälfte funktioniert.

Die ersten realistischen Ãœberlegungen konnten sich dann doch noch durchsetzen: Vertragsverlängerung ohne neues Handy. Spart 10 Euro im Monat und ich kann jederzeit doch noch eines bekommen, natürlich nur mit Eisenkugel-Klausel: 24 Monate Vertragsverlängerung sobald ich mir ein neues Handy von Vodafone hole. Aber jemand der seit gefühlten 38 ein halb Jahren bei ein und dem selben Anbieter ist kann sowas nicht schocken.

Also noch Ende Dezember den Vertrag verlängert, natürlich ohne Handy, und nebenbei immer gespannter auf die CES in Januar gewartet, vielleicht geht mein Lieblings-PDA-Hersteller doch nicht den Bach runter? Könnte es sein, dass da vielleicht doch eine Ãœberraschung von Palm kommt? Ja und heute kann ich sagen: das Warten hat sich gelohnt und die Erwartungen wurden weit übertroffen!

PALM Pre ist meine Erlösung aus der Smartphone-Update-Klemme. Ok, der Pre erfüllt nicht alle meine Wünsche aber weit mehr als jedes andere Smartphone auf dem Planeten Irata. Das Liebäugeln mit dem iPhone hat eine Ende, der Palm Pre ist aus meiner Sicht das iPhone der nächsten Generation ohne die Apple-Hürden. Android adé, Palm hat das entwickelt was alle anderen beim iPhone-Abkupfern nicht hinbekommen haben.

Jetzt muss es nur noch in Europa auftauchen und das am Besten noch bei Vodafone und ich bin bereit jeden Vertrag mit Eisenkugel-Klausel zu unterschreiben.

Danke Palm!

Weitere Infos
Nicht Google sondern Palm baut den iPhone-Killer
Neues Palm-Smartphone: Pre und Contra

Agent USA (C64)

von humbug in der Kategorie Single Player 
Kommentare deaktiviert für Agent USA (C64) 

Agent USA ist eins der C64-Spiele an die ich mich sehr gerne erinnere und das ich heute immer gerne mal wieder anspiele. Eigentlich ist es ein Edu-Titel für Kinder, die mit dem Spiel die Bundesstaaten und Städte Nordamerikas kennenlernen sollen. Ein mutiertes TV-Gerät (genannt die Fuzz-Bomb) infiziert die Menschen Nordamerikas (kleine Beine mit schwarzen Hüten). Diese Männchen verbreiten die Krankheit langsam aber sicher über das ganze Land und das Einzige Gegenmittel sind kleine Kristalle die der Spieler züchten kann.

Und so reist man mit dem Zug durch das Land, züchtet Kristalle, heilt Männchen und versucht die das Unheil verursachende Fuzz-Bomb selbst zu finden. Denn wenn man mit 100 Kristallen gegen sie läuft, hat man gesiegt.

agent_usa

Ich habe das Spiel damals (so mit 15) mit einem Freund in einer Nacht durchgespielt (normale Schwierigkeitsstufe). Irgendwann morgens hatten wir die Fuzz-Bomb besiegt. Durch das Land zu Reisen und langsam immer weiter in infiziertes Gebiet zu reisen, sich dabei selbst nicht anzustecken und trotzdem Kristalle zu züchten hat was sehr spannendes und herausforderndes. Der gleiche Freund von damals und ich haben vor ca. zwei Monaten noch einmal den C64 vom Speicher geholt und ein paar Games gezockt. Komischerweise schafften wir die Fuzz-Bomb diesmal auf der normalen Schwierigkeitsstufe innerhalb einer Stunde. Den höheren Level (fühlt sich hart an) werde ich mir irgendwann mal vorknöpfen 🙂

Übrigens, für alle, die es mit einem C64-Emu mal ausprobieren möchte (man findet das Spiel überall im Netz), hier ein Tipp: mit den alten Zügen kann man schwarz fahren. Bevor der Zug losfährt, tutet er zweimal und dann zischt er. Kurz nach dem Zischen einsteigen und los gehts…

Weitere Infos
Agent USA bei Mobygames
Agent USA bei Classicgaming

Die Kategorie „Die Story“

von humbug in der Kategorie Die Story 
Kommentare deaktiviert für Die Kategorie „Die Story“ 

Humbug und Mac sitzen schon seit ein paar Jahren an einer Story, die viele Erfahrungen, Geschichten und Bekanntschaften Ihrer langen Freundschaft verarbeitet und vollgespickt ist mit Anspielungen auf alte Computer- und Videospiele. Die Geschichte spielt auf dem Planeten Irata, der Insidern durch das Spiel M.U.L.E. bekannt sein sollte. Geplant ist, diese Geschichte als Hörspiel zu vertonen und als Podcast in Episoden zu veröffentlichen. Das ist noch Zukunftsmusik…aber es wird kommen.

Die Kategorie Hummac-Talk

von humbug in der Kategorie Hummac-Talk 
Kommentare deaktiviert für Die Kategorie Hummac-Talk 

In der Kategorie Hummac-Talk wird alles bequatscht, was nicht in die anderen Kategorien passt. Bunt zusammengewürfelt und chaotisch…

Die Kategorie Hummac-Events

von humbug in der Kategorie Hummac-Events 
Kommentare deaktiviert für Die Kategorie Hummac-Events 

Viele spannende Events und Touren liegen bereits hinter Humbug und Mac. In dieser Kategorie werden vergangene und zukünftige Events angekündigt und Anekdoten erzählt.

Die Kategorie Techtalk

von humbug in der Kategorie Techtalk 
Kommentare deaktiviert für Die Kategorie Techtalk 

Hummac beschäftigen sich nicht nur mit Spielen, sondern auch mit viel Geek-Zeugs wie Iphone, Palm-Smartphones, Homebrew-Software und vielem mehr. In dieser Kategorie Techtalk wird über all‘ diese Dinge geschrieben und diskutiert.

Die Kategorie Multiplayer

von humbug in der Kategorie Mutliplayer 
Kommentare deaktiviert für Die Kategorie Multiplayer 

In der Kategorie Multiplayer werden echte Hummac-Spiele vorgestellt, die beide also entweder auf Ihren Treffen oder übers Internet gemeinsam spielen. Das können Spiele vom Atari VCS 2600, vom PC, von der Wii…von irgendeinem System sein, mit dem sich Humbug und Mac beschäftigen.

Die Kategorie Singleplayer

von humbug in der Kategorie Single Player 
Kommentare deaktiviert für Die Kategorie Singleplayer 

In der Kategorie Singleplayer werden Spiele vorgestellt und besprochen, die Humbug oder Mac alleine vor dem PC, dem Videospiel oder auf sonst einem Bildschirm spielen. Das können Spiele von früheren Systemen und Computern sein, oder brandaktuelle Titel.